Osterlamm Rezept

Osterlamm Rezept – ein schmackhafter Vorschlag

Ein selbst gebackenes Osterlamm versüßt zu Ostern den Tisch und ist für viele beim Oster-frühstück ein unverzichtbarer Bestandteil. Auch als Mitbringsel wird diese köstliche Leckerei viel Freude bereiten. Damit das Kunstwerk gelingt, ist das richtige Osterlamm Rezept ein Geheimtipp unter vielen Konditoren. Dabei ist es bei Beachtung einiger wichtiger Punkte gar nicht so schwierig, diese beliebte Leckerei auf den Tisch zu zaubern. Auch für jene, die noch weniger Backerfahrung haben, muss ein schönes Ergebnis keine Hexerei sein. Das folgende Osterlamm Rezept ist vielfach erprobt und schmeckt hervorragend. Für das Gelingen des Osterlamm Rezepts ist es wichtig, dass sich alle Zutaten erst an eine gemeinsame Zimmertemperatur angleichen können.

Die Backzutaten für das Osterlamm sind übersichtlich

Mit den richtigen Zutaten gelingt das Backen des Osterlamms
Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Für den Rührteig benötigen Sie folgende Zutaten

  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 2 Eier
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 10 Tropfen Bittermandelöl
  • 80 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 20 g Speisestärke
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Vorgehen bei der Zubereitung des Teiges

Die Eier werden mit der Marzipanrohmasse so lange geschlagen, bis sie eine schaumartige Konsistenz bekommen. Danach geben Sie schrittweise erweichte Butter, Zucker, Vanillinzucker, Salz und das Bittermandelöl dazu. Nun rühren Sie bitte so lange, bis sich der Zucker verflüssigt hat. Sieben Sie Mehl, Backpulver und Stärke durch und mengen Sie die Mischung als letztes unter den Teig.

Die Lammform wird mit Butter oder Margarine eingefettet, zusammengefügt, und dann mit dem Teig befüllt. Im vorgeheizten Backofen sollten Sie die Form auf die unterste Schiene stellen. Bei 180 Grad (Umluft bzw. Ober-/Unterhitze) lassen Sie das Lamm etwa 40 bis 45 Minuten backen. Nach dem Backen etwa 15 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und anschließend vorsichtig aus der Form lösen.

Für die Verzierung (einfache Variante der Verzierung):

  • Puderzucker zum Bestäuben

Nachdem das Lämmchen abgekühlt ist, bestäuben Sie es vorsichtig mit Puderzucker, gut eignet sich hierfür ein Sieb, so wird der Zucker gleichmäßig verteilt und das Osterlämmchen erhält gewissermaßen seine weiße Farbe.

Für die Verzierung: (Originalvariante der Fa. Zenker)

  • 175 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • einige Tropfen Bittermandelöl
  • gelbe Speisefarbe
  • 1 ganze Mandel
  • braune Zuckerschrift

Außerdem:

  • 250 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
Fertig dekoriertes Osterlamm – auch die Augen essen mit

Mit Puderzucker bestäubtes Osterlämmchen
Foto: Helga / pixelio.de

Und so gehen Sie Schritt für Schritt vor!

Der Puderzucker, das Eiweiß, das Bittermandelöl und die Speisefarbe miteinander verrühren und das Lamm am besten mit einem Pinsel bestreichen. Die Mandel halbieren und als Auge fixieren. Mit Zuckerschrift zwei Pupillen auf die Mandeln malen. Das Eiweiß mit dem Puderzucker steif schlagen und mit einer Spritztülle wollartige Strukturen auf das Lamm spritzen. Danach kurz trocknen lassen. Fertig ist das Osterlamm Rezept nach der Originalrezeptur der Firma Zenker.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.